Flüchtlingsbeschulung | Kooperatives Berufsintegrationsjahr – BIK

Nach Art. 35 des Bayerischen Erziehungs- und Unterrichtsgesetzes (BayEUG) unterliegen Flüchtlinge grundsätzlich der Berufsschulpflicht. Seit Oktober 2015 werden an der Schule Flüchtlinge beschult. Die Schülerinnen und Schüler werden im sogenannten Kooperativen Berufsintegrationsjahr (BIK) unterrichtet.

Dabei handelt es sich um ein vollzeitschulisches Angebot, in dem sich die Berufsschule und der Kooperationspartner - die Münchner Volkshochschule (MVHS) - die Beschulung teilen. Der Unterricht umfasst folgende Fächer: Deutsch, Mathematik, Ethik, Sozialkunde, Datenverarbeitung und Sport.

Darüber hinaus bietet die MVHS eine sozialpädagogische Lernbegleitung im Umfang von acht Stunden an.