Flüchtlingsbeschulung | Kooperationsprojekt mit der Münchner Volkshochschule

In diesem Projekt unterstützt die Münchner Volkshochschule die Durchführung von Klassen im Rahmen des Kooperativen Berufsintegrationsjahr (BIK).

Dazu müssen vor allen Dingen die Deutschkenntnisse der Jugendlichen erweitert werden, so dass sie am Ende des Schuljahres eine Zertifikatsprüfung A2 bzw. Zertifikatsprüfung B1 erfolgreich absolvieren können.

Es werden pro Klasse ca. 18 Schülerinnen und Schüler unterrichtet in Deutsch als Zweitsprache, allgemeinbildenden Fächern (Mathematik, Sozialkunde, Ethik sowie Sport) sowie Datenverarbeitung.

Die pädagogischen Fachkräfte konzentrieren sich auf die Vermittlung der Zweitsprache Deutsch, sind Teamteacher im Fachunterricht und verantwortlich für die sozialpädagogische Lernbegleitung. In der Lernbegleitung beraten und begleiten sie die Jugendlichen, halten Kontakt zu den Betreuern/-innen und anderen Akteuren. Sie unterstützen die Lernerfolge, fördern Lernstrategien und Methodenkompetenz. Im Rahmen der beruflichen Orientierung bieten sie den Schülern/-innen erste Einblicke in Ausbildungsberufe.

Sie kooperieren dabei eng mit den Lehrkräften der Städtischen Berufsschule für Einzelhandel Mitte, der Städtischen Berufsschule für Großhandels- und Automobilkaufleute und der Städtischen Berufsschule für Spedition und Touristik.

Projektleitung MVHS:

Marina Bilotta Gutheil, Telefon: 089/548476–20